Winzer und Weinproben

Die wichtigste Erkenntnis vorweg: Der saarländische Wein kommt nicht von der Saar. Er gedeiht an der Obermosel, direkt im Dreiländereck Deutschland-Frankreich-Luxemburg. Die Römer haben den Wein schon vor fast 2.000 Jahren in die Region gebracht, aber erst in den letzten Jahrzehnten schufen die saarländischen Winzer Weine von immer höherer Qualität. Auf rund 130 Hektar Fläche wachsen auf Muschelkalkböden vor allem Reben mit weißen Burgundersorten. Der Auxerrois hat als saarländische Spezialität den Elbling als Leitrebsorte abgelöst. Rund ein Dutzend Winzer produzieren fruchtbetonte und leichte Weine, die als ideale Essensbegleiter fungieren. Viele von ihnen wurden in den letzten Jahren mit hohen Preisen ausgezeichnet. Neben den Stillweinen werden auch hervorragende Sekte vinifiziert und auf der Hefe in der Flasche vergoren.

Saarland_MC_Vinery Schmitt Weber Panorama

Ein besonderer Event ist der Saarländische Weinsommer. Dann öffnen an den Wochenenden von April bis Oktober die Winzer in Perl abwechselnd ihre Weinkeller und laden Sie ein, in gemütlicher Atmosphäre ihre Weine und Sekte zu genießen.
Genießen Sie die Vielfalt der saarländischen Weine.

Winzer und Weinproben

Weinbau, Weinlagen und Weinlehrpfad

Hinweis - Wichtige Informationen zur Auswirkung der Coronakrise

Wegen der aktuellen Ausbreitung des Coronavirus ist das öffentliche Leben im Saarland stark eingeschränkt. Zahlreiche touristische Einrichtungen wie Ausflugsziele oder Tourist Informationen sind bis auf weiteres geschlossen. Gastronomiebetriebe dürfen nur noch Speisen zum Verzehr außer Haus anbieten. Veranstaltungen und Versammlungen sind untersagt, ebenso private touristische Übernachtungen.
Die Landesregierung Saarland veröffentlicht aktuelle Informationen zur derzeitigen Lage unter www.saarland.de. Gastgeber im Saarland finden Kontaktinformationen unter www.tourismuslotse.saarland.
Gerne können Sie sich aber auf unseren Internetseiten für die Zeit nach der Krise inspirieren lassen. Denn ein Ende der Beschränkungen ist so gewiss wie der nächste Urlaub. Vielleicht ja im Saarscheifenland.